Akustische Archtop Gitarren PDF Drucken E-Mail

 

Bei Stefan Hahl´s Archtopmodellen wird größten Wert auf ein gutes Klangverhalten im unverstärkten Zustand gelegt.

Nur ein Instrument, das akustisch gespielt einen schönen Sound, ein gutes Sustain und ein angenehmes Timbre aufweist, kann diese Qualitäten auch elektrisch verstärkt bewahren.
 

Der Prototyp dieser Gitarren entstand schon während der Ausbildungszeit von Stefan Hahl zum Gitarrenbauer. Seine Idee war eine Archtopgitarre zu bauen die in erster Linie wie eine hochwertige akustische Gitarre klingt, und verstärkt gespielt auch den typischen Jazzgitarrensound bietet.

 

Daraus resultierte eine Konstruktion die konsequent auf akustischen Klangidealen aufbaute und im Laufe der Zeit weiterentwickelt wurde.

 

 

 

Ihre hervorragenden akustischen Eigenschaften erhalten diese Instrumente durch die Verwendung von erstklassigen, 60 Jahre werkstattgelagerten Tonhölzern, wie z.B. massive, von Hand ausgestochenen Decken aus bester deutscher Alpenfichte, sowie exzellenten massiven europäischen Riegelahorn für Böden und Zargen.

 

Durch die elektrische Tonabnahme mittels eines Floating Humbuckers am Halsende erhält man den typische Jazzgitarrensound.

 

Mit einem zweiten, auf spezielle Art eingebauten, keramischen Tonabnehmer im Steg kommt nun eine sehr klar trennende und dennoch warme akustische Klangkomponente hinzu.

 

Beide Tonabnehmer sind unabhängig voneinander regel- und kombinierbar.

 

Dies bietet vielseitige Verwendungsmöglichkeiten von jazzig warm bis offen akustisch.

 

 

 

Durch ihr überdurchschnittliches akustische Volumen, bieten diese Gitarren auch die Möglichkeit des unverstärkten Ensemblespiels. Sie sind durch ihre Vielzahl von möglichen Klangvarianten nahezu grenzenlos einsetzbar.